Smart Home made in Münster: wibutler wird als limitierte Testversion verfügbar

Münster (26. November 2014). Mit einer limitierten Testversion der Münsteraner Hausautomationslösung wibutler soll Interessenten die Wartezeit bis zum Verkaufsstart verkürzt werden.

Seit die iEXERGY GmbH Anfang November einen Prototyp auf der European Utility Week in Amsterdam präsentierte, gehen bei dem kleinen Team täglich Anfragen aus dem In- und Ausland ein. Das Herzstück der Lösung ist eine intelligente Box der Größe einer Butterbrotdose. Sie verknüpft verschiedene Geräte und lässt Nutzer über ihr Smartphone ihr Zuhause steuern. Da die Produktion der intelligenten Box nicht beschleunigt werden kann, lädt das Unternehmen Interessenten nun ein, die wibutler-Software vorerst mit eigenen Computern zu testen. Auf dem handelsüblichen Minicomputer Raspberry Pi können ausgewählte Interessenten so bereits vor dem Verkaufsstart im April 2015 eine Vorschau erhalten. Ab dem 30. November 2014 kann man sich auf www.wibutler.com um einen der kostenlosen Downloads bewerben. „Mit der limitierten Testversion wollen wir Interessenten die Wartezeit verkürzen und ihnen die Chance geben, unser Produkt mitzugestalten.“ erklärte Geschäftsführer Arne Feldmeier. Dass die Heizung automatisch runterfährt, wenn die Fenster zum Lüften geöffnet werden oder Mitarbeiter beim Eintreten mit Musik begrüßt werden, ist im Büro der Roxeler Firma längst Realität. Mit der intelligenten Technologie made in Münster könnten diese und weitere Funktionen eines sogenannten Smart Homes bald auch in Wohnhäuser weltweit zum Einsatz kommen.